Energiebilanz

Gestern eine geraume Zeit damit verbracht, die Smartphones zu testen, die ich für die Aufnahme benutzen möchte. Dabei hatte ich zwei Erkenntnisse:

  1. Die eingebaute Kamera-app nimmt nur bis 10 Minuten auf. Gut, daß ich es mal ausprobiert habe. Abhilfe kommt aus dem Playstore und heißt ‚Open-Camera‘ und ist eine sehr gute Alternative. Mir hat sie bei dem Aufnahmezeitbegrenzungsproblem weitergeholfen und so habe ich auch direkt ein paar Taler an den Entwickler gesandt. Das ist freiwillig, aber hinterlässt ein gutes Gefühl.
  2. Der Akku entlädt sich in nahezu atemberaubender Weise. Da ich mal von ungefähr einer Stunde Aufnahme ausgehe, wird es unumgänglich sein, die ein oder andere Powerbank mit sich zu führen. Und ein Ladegerät. Und eine ‚traditionelle‘ Videokamera. Man weiß ja nie.

Wahrscheinlich werde ich auch wertvolle Erfahrung zum Thema Licht in Innenräumen machen können. Das ist dann aber ein Thema für die Nachbetrachtung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.